One Two
Über diesen Blog

Dieser Blog gibt aktuellen Themen Raum, macht Nachrichten digital verfügbar und stellt Menschen rund um die Universität vor. Er lädt außerdem zur Interaktion ein. Nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion (diese finden Sie am Ende eines jeden Beitrags). Zum Artikel gelangen Sie durch Anklicken der Überschrift.

Kontakt

Für Feedback, Anregungen und Fragen stehen wir unter [Email protection active, please enable JavaScript.] zur Verfügung.

Blog-Richtlinien

Wir freuen uns über Kommentare und den Austausch von Meinungen. Bitte beachten Sie dabei jedoch unsere Blog-Richtlinien. Weiter...

 
Sie sind hier: Startseite Das Schwerd’sche Photometer

Das Schwerd’sche Photometer

Aus der Sammlung Historischer Himmelsaufnahmen stammt das Aktuelle Objekt, das in Abständen aus Sammlungen und Museen der Universität Bonn vorgestellt wird.

Das Schwerd’sche Photometer

Das Schwerd'sche Photometer in der Bonner Sammlung HistorischerHimmelsaufnahmen (c) Michael Geffert / Universität Bonn 2014

Dr. Michael Geffert vom Argelander-Institut für Astronomie der Universität Bonn erklärt das nach dem Astronomen und Physiker Friedrich Magnus Schwerd benannte Objekt im neuen Video zu den Museen und Sammlungen der Uni Bonn.

Ein Photometer misst Helligkeit. Seit Friedrich Argelander (1799-1875) beruht die Messung auf dem Wissen, dass die scheinbare Helligkeit umgekehrt proportional zum Quadrat ihrer Entfernung von der Lichtquelle ist. Argelander ist der Erbauer der Sternwarte an der Poppelsdorfer Alle . Hier nahm er über 500.000 Beobachtungen an etwa 300.000 Sternen zur Bestimmung ihrer Position vor und bestimmte dazu ihre Helligkeit. Mit dem Schwerd'schen Photometer untersuchte Argelander die damals noch wenigen Sterne, bei denen eine Helligkeitsveränderung nachgewiesen worden war.

Das Schwerd’sche Photometer aus der Sammlung Historischer Himmelsaufnahmen stand früher am Observatorium Hoher List. Seit der Schließung des Observatoriums im Jahr 2012 ist es wie andere Objekte der früheren Eifelsternwarte, darunter etwa 15000 Fotoplatten und digitale Datenträger – im Argelander-Institut für Astronomie der Universität Bonn gelagert. Das Photometer zählt also zum Gründungsbestand der Sammlung Historischer Himmelsaufnahmen.

Über die begonnene systematische Erfassung des Bestandes und die wissenschaftliche Nutzung hinaus, sollen die Objekte der Sammlung auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Bereits jetzt werden dazu öffentliche Vorträge und Präsentationen der Objekte angeboten.

Ansprechpartner:
Dr. Michael Geffert, Argelander-Institut für Astronomie, Universität Bonn,
Auf dem Hügel 71, 53121 Bonn
E-mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Zugeordnete Kategorie(n):
Artikelaktionen