One Two
Über diesen Blog

Dieser Blog gibt aktuellen Themen Raum, macht Nachrichten digital verfügbar und stellt Menschen rund um die Universität vor. Er lädt außerdem zur Interaktion ein. Nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion (diese finden Sie am Ende eines jeden Beitrags). Zum Artikel gelangen Sie durch Anklicken der Überschrift.

Kontakt

Für Feedback, Anregungen und Fragen stehen wir unter kommunikation@uni-bonn.de zur Verfügung.

Blog-Richtlinien

Wir freuen uns über Kommentare und den Austausch von Meinungen. Bitte beachten Sie dabei jedoch unsere Blog-Richtlinien. Weiter...

 
Sie sind hier: Startseite Bonner erhalten SOEP-Preis für beste wissenschaftliche Publikation

Bonner erhalten SOEP-Preis für beste wissenschaftliche Publikation

Ein Autorenteam aus Bonner Professoren und Doktoranden ist für die beste wissenschaftliche Publikation auf Basis von Daten des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) ausgezeichnet worden.

Bonner erhalten SOEP-Preis für beste wissenschaftliche Publikation

Fabian Kosse hat den Preis stellvertretend für das ganze Autorenteam in Empfang genommen. Foto: DIW/SOEP-Stefan Röhl

Das SOEP ist eine repräsentative jährliche Panelbefragung an der mehr als 20000 Personen und 12000 Haushalte teilnehmen. Die Arbeit der Volkswirte Anke Becker, Thomas Deckers, Prof. Dr. Thomas Dohmen, Prof. Dr. Armin Falk und Fabian Kosse “The Relationship Between Economic Preferences and Psychological Personality Measures” wurde aus 115 Publikation ausgewählt. Foto: DIW/SOEP, Stefan Röhl

 

 

 

 

 


Der von der Vereinigung der Freunde des DIW Berlin e.V. gestiftete und alle zwei Jahre vergebene SOEP Best Publication Prize wurde am 20. September anlässlich der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen des Sozio-ökonomischen Panels übergeben. Fabian Kosse, Doktorand an der Bonn Graduate School of Economics, hat den Preis stellvertretend für das ganze Autorenteam in Empfang genommen.
Die ausgezeichnete Arbeit beschäftigt sich mit dem Verhältnis von verschiedenen Persönlichkeitsmaßen in der psychologischen und ökonomischen Forschung. Die empirische Untersuchung zeigt, dass die verschieden Ansätze sich ergänzen und gut kombinieren lassen anstatt sich gegenseitig auszuschließen.

Das Paper ist im Annual Review of Economics erschienen: http://www.annualreviews.org/doi/abs/10.1146/annurev-economics-080511-110922?journalCode=economics&

Zugeordnete Kategorie(n): ,
Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge