One Two
Über diesen Blog

Dieser Blog gibt aktuellen Themen Raum, macht Nachrichten digital verfügbar und stellt Menschen rund um die Universität vor. Er lädt außerdem zur Interaktion ein. Nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion (diese finden Sie am Ende eines jeden Beitrags). Zum Artikel gelangen Sie durch Anklicken der Überschrift.

Kontakt

Für Feedback, Anregungen und Fragen stehen wir unter kommunikation@uni-bonn.de zur Verfügung.

Blog-Richtlinien

Wir freuen uns über Kommentare und den Austausch von Meinungen. Bitte beachten Sie dabei jedoch unsere Blog-Richtlinien. Weiter...

 
Sie sind hier: Startseite Wie entscheiden wir - und warum? Probanden gesucht!

Wie entscheiden wir - und warum? Probanden gesucht!

Im BonnEconLab der Universität Bonn wird seit über 30 Jahren der Frage nachgegangen, was menschliches Verhalten und Entscheidungen beeinflusst. Für bevorstehende Studien sucht das Labor jetzt neue Probanden. Interessierte Studierende aus der Bonner Region und Externe können sich online unverbindlich registrieren und erhalten danach Einladungen zu konkreten Terminen per E-Mail.

Wie entscheiden wir - und warum? Probanden gesucht!

Foto: BonnEconLab

Gut abgeschirmt und ungestört vom studentischen Treiben findet man im zweiten Untergeschoss des Juridicums das Laboratorium für experimentelle Wirtschaftsforschung, kurz BonnEconLab. Hier sitzen in einzelnen Kabinen 24 Versuchspersonen und entscheiden am Computer über ihren Einsatz in einem simulierten Markt. Ein emsiges Klicken der Mäuse und das Tippen auf den Tastaturen ist zu hören. Konzentration ist wichtig, denn mit guten Entscheidungen und etwas Glück können die – meist studentischen – Teilnehmer ihr Portemonnaie ganz real auffüllen.

Was kann man sich unter einem Experiment vorstellen?

„Wir testen, was die Entscheidungen der Menschen beeinflusst“ sagt Laborleiter Dr. Holger Gerhardt. Die Grundidee der experimentellen Wirtschaftsforschung ist einfach: Versuchspersonen müssen am Computer Entscheidungen treffen, etwa über den Kauf oder Verkauf einer Aktie, deren Wert sich in Abhängigkeit von den Entscheidungen aller Mitwirkenden verändert. Ihren Gewinn bekommen sie später in harter Währung ausgezahlt. Die genaue Prozedur und die Aufgabe werden den Teilnehmern vor Beginn der Studie im Detail erläutert.

Innovative Forschung mit Tradition und Erfolg

Das BonnEconLab wurde 1984 gegründet und ist damit die älteste Einrichtung ihrer Art in Europa. Der Gründer, Nobelpreisträger Professor Reinhard Selten, baute das BonnEconLab auf und war damit einer der Wegbereiter der experimentellen Wirtschaftsforschung. Zur Auszeichnung mit dem Nobelpreis führten theoretische Ansätze, die ihm während des Nachdenkens über die Ergebnisse eines Experiments einfielen. Bis heute zählt das BonnEconLab zu den Topadressen für Experimente in der Ökonomik. Seit 2004 ist Professor Armin Falk, einer der renommiertesten Experimentalökonomen, Direktor des Labors.

Das BonnEconLab ist immer gut gebucht bei den Bonner Wissenschaftlern. Sie nutzen verstärkt die Ergebnisse der Experimente, um Theorien zu überprüfen und neue zu entwickeln. Denn etwaige Diskrepanzen zwischen theoretisch vorhergesagtem und tatsächlichem Verhalten liefern wichtige Hinweise darauf, in welche Richtung Theorien weiterentwickelt werden müssen.

Besonderheiten ökonomischer Experimente

Bei den Experimenten im BonnEconLab gelten zwei eiserne Regeln für die Wissenschaftler, deren Einhaltung streng überwacht wird: Erstens sollen die zu treffenden Entscheidungen mit realen Anreizen einhergehen. Diese Regel führt dazu, dass man bei allen Experimenten im Bonner Labor Geld verdienen kann. Wie hoch genau die Auszahlungen ausfallen, hängt dabei meist auch von den Entscheidungen der teilnehmenden Probandinnen und Probanden ab. Zweitens müssen alle von den Wissenschaftlern an die Probanden gegebenen Informationen der Wahrheit entsprechen. Es ist nicht erlaubt, die Teilnehmenden z. B. über die Auszahlungshöhe zu täuschen! Nur wenn diese beiden Grundregeln eingehalten werden, können die Ergebnisse später in ökonomischen Fachzeitschriften veröffentlicht werden.

Labor 2.0

Über 30.000 Versuchspersonen haben in den letzten drei Jahrzehnten im BonnEconLab an Studien teilgenommen. Auch wenn die meisten Experimente im Untergeschoss des Juridicums stattfinden, geht das BonnEconLab mit der Zeit: An einigen Studien kann man auch per Smartphone, Tablet oder Computer online teilnehmen. In jedem Fall gelten die Standards des BonnEconLab. Für Experimente mit einer großen Anzahl von Teilnehmern kann ein mobiles Labor in externen Räumen aufgebaut werden. Das nächste Experiment dieser Art ist für den September 2016 geplant, und für dieses werden noch Probanden gesucht.

Mitmachen!

Auch Sie können die Forschung unterstützen. Für die Teilnahme gibt es immer eine Aufwandsentschädigung. Diese setzt sich meist zusammen aus einem festen Betrag für die Teilnahme plus einem sich aus den Entscheidungen ergebenden Betrag. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Lediglich ein gutes Verständnis der deutschen Sprache wird vorausgesetzt. Die Datenerhebung und -auswertung erfolgt grundsätzlich anonym.

Das BonnEconLab freut sich über möglichst viele neue Versuchspersonen! Interessierte können sich unter www.bonneconlab.uni-bonn.de informieren und unter https://experimente.bonneconlab.uni-bonn.de registrieren.

Zugeordnete Kategorie(n): ,
Artikelaktionen